Kategorien &
Plattformen

Das Pfarrei-Leben wird wieder lebendiger

Das Pfarrei-Leben wird wieder lebendiger
Das Pfarrei-Leben wird wieder lebendiger
© Walter Bandlow

Langsam beginnt wieder das Leben in unserer Pfarrei

Seit dem 10. Mai dürfen wir wieder Gottesdienste mit Gläubigen feiern!!!

Gestartet wurde in den drei großen Kirchen unserer Pfarrei in Rennerod, Höhn und Elsoff unter strenger Beachtung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln. Anfang Juni kamen Gottesdienste in den Kirchorten Seck, Westernohe und Hellenhahn dazu.

Bis Anfang Juli wird dann in allen neun Kirchorten wieder eine wöchentliche Sonntagsmesse/ Vorabendmesse gefeiert die werden.

Nach wie vor sind zahlreiche Bedingungen zu erfüllen, aber es gibt auch Erleichterungen.

Keine Maske mehr während des gesamten Gottesdienstes!!!!

Der Mund-Nasen-Schutz ist nur noch beim Betreten und Verlassen der Kirche zu tragen. Wenn man an seinem Platz ist kann man die Maske ausziehen.

- Für jede Kirche gilt eine maximale Teilnehmerzahl!

- Für den Besuch des Gottesdienstes ist es erforderlich sich mit Name, Vorname, Tel. Nr. im Zentralen Pfarrbüro bis jeweils freitags 12.00 Uhr anzumelden. Eine Anmeldung ist immer erst ab Montag vor dem Gottesdienst möglich. Die Listen müssen geführt werden um mögliche Ansteckungswege dem Gesundheitsamt zu dokumentieren. Die Listen werden nach drei Wochen vernichtet. Sollten noch Plätze frei sein, können Gläubige auch spontan am Gottesdienst teilnehmen – die Ordner werden dann Name und Telefonnummer in eine Liste eintragen. Wenn wir keinen freien Platz haben, dürfen diese Gläubigen die Kirche während der Gottesdienstzeit nicht betreten.

- Personen mit Erkältungssymptomen und/oder Fieber dürfen die Kirche nicht betreten.

- Beim Betreten der Kirchen werden die Besucherinnen und Besucher von Ordnern begrüßt und die Hände mit Desinfektionsmittel desinfiziert.

- Die möglichen Plätze in der Kirche sind markiert und werden zugeteilt!

- In den Gottesdiensten darf nicht gesungen werden. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Gesangbuch für eventuelle Gebete mit.

- Die Kommunion wird vom Priester alleine ausgeteilt. Es gibt keine Kommunionhelferinnen und – helfer. Der Priester kommt zu jedem Gläubigen, der die Kommunion empfangen möchte und spendet diese ohne die   üblichen Worte. Wer die Kommunion empfangen möchte, stellt sich in der Bank hin, wer keine Kommunion empfangen möchte, bleibt einfach sitzen.

- Der Friedensgruß erfolgt ohne Handreichen.

 

Gleichzeitig werden ab Juli die Kirchen in den vier Kapellorten Ailertchen, Waldmühlen, Oberrod und Mittelhofen für Werktagsgottesdienste geöffnet. Die Werktagsmessen in Dreisbach und Neuhochstein (Kirchort Schönberg, ) werden bis auf weiteres nicht stattfinden. Eine Anmeldung im Zentralen Pfarrbüro für die Werktagsgottesdienste ist nicht erforderlich. Im Eingangsbereich stehen Ordner, die die Menschen in eine Liste eintragen (Name, Vorname, Telefonnummer), Desinfektionensmittel aufsprühen und einen Platz zuweisen.

Noch immer ist die bisherige Gottesdienstordnung unter den derzeitigen Einschränkungen nicht umsetzbar.

Die gültigen Termine entnehmen Sie bitte der aktuellen Gottesdienstordnung:

Gottesdienste im Juli 2020

Für alle öffentlichen Gottesdienste können Intentionen im Pfarrbüro bestellt werden.

Wenn Sie gerne einmal mit einer Seelsorgerin/einem Seelsorger über die momentane Situation und Ihre Gedanken und Gefühle dazu sprechen möchten, scheuen Sie nicht uns anzusprechen. Wir stehen Ihnen gerne für ein Gespräch zur Verfügung.