Kategorien &
Plattformen

Pfarrei Aktuell

Pfarrei Aktuell
Pfarrei Aktuell

Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu „Worauf bauen wir?“  

Vanuatu ist ein Inselstaat zwischen Australien und Fidschi. Die 83 Inseln sind ein Paradies: türkis-blaues Meer, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, Vulkane und Regenwald. Weniger paradiesisch sind Erdbeben und Stürme, die das Land immer wieder treffen. Zyklon Pam zerstörte 2015 große Teile des Landes, Menschen starben. 2020 folgte Zyklon Harold. Die Inseln im pazifischen Ozean sind wie kein anderes Land vom Klimawandel betroffen - obwohl es keine Industrienation ist und kaum CO2 ausstößt.
Die meisten der 289.000 Einwohner leben in kleinen Dörfern, die oft in sich geschlossene Welten darstellen. Im ganzen Land gibt es nur wenige hundert Kilometer geteerte Straße. Manche Dörfer sind nur vom Meer oder über schmale Pfade durch den Regenwald erreichbar.“1 Auf der Insel Efaté liegt die Hauptstadt Port Vila. Hier leben 50.000 Menschen. Viele finden hier Arbeit, Kinder und junge Menschen besuchen weiterführende Schulen oder studieren. Im Sommer in den vorbereitenden Seminaren, die wir dieses Jahr digital erlebten, waren wir erstaunt, wie die Menschen zwischen Tradition und Moderne „switchen“, das durch das Dorfleben und das Arbeiten in der Stadt notwendig ist.

Die Ni-Vanuatu, so nennen sich die Einwohner, leben aktiv die traditionelle Kultur und zugleich das Leben der globalisierten westlichen Welt. Das Nationalmotto in Bislama, der vereinenden Sprache Vanuatus, lautet „Long God Yumi Stanap“ und bedeutet „Mit Gott bestehen wir“. Aus Sorge ums Leben auf unserer gemeinsamen Erde und ihr Überleben auf den Inseln fragen sie: „Worauf bauen wir?“ Im Gleichnis vom klugen und törichten Hausbau in Matthäus 7, 24-27 finden sie Antwort. Die Frauen sind stolz und freuen sich, dass die Welt auf sie schaut und sie ins Gebet nimmt!

Frauen weltweit bauen auf unsere Solidarität. Auch wenn in diesem Jahr die WGT-Gottesdienste mit weniger Besucher*innen oder auf eine andere Art stattfinden, bitten wir um Ihre zweckgebundene Spende für die Projektarbeit des Deutschen Weltgebetstagskomitees, mit der Frauen und Mädchen weltweit unterstützt werden. Überweisen Sie Ihre zweckgebundene Spende (WGT 2021) an Ihre Kirchen-gemeinde oder an die offizielle Sammelstelle: Ev. Frauen in Hessen und Nassau e.V., Evangelische Bank eG, IBAN: DE14 5206 0410 0004 1007 19, BIC: GENODEF1EK1.
Tank yu tumas! Vielen Dank!

 Weltgebetstag 2021 in unserer Pfarrei

Traditionsgemäß fänden für unserer Kirchorte vier Gottes-dienste an verschiedenen Orten statt, das heißt vier verschiedene Arbeitsgruppen bereiten den Weltgebetstag vor. Aktuell finden in den einzelnen Gruppen Überlegungen statt, wie der Weltgebetstag in den Gemeinden gefeiert werden kann. Fest steht, dass es aller Voraussicht nach keine Präsenzgottesdienste in unserer Pfarrei geben wird. Weitere Informationen gibt es im nächsten Pfarrbrief.

Hinweise:

Unter dem Link https://www.evangelischefrauen.de/wp-content/uploads/2020/11/WGT-Leporello_2021_mit-Beschnitt.pdf

finden Sie ein Leporello mit Impulsen zum Weltgebetstag, der Sie auch über den März hinaus monatlich mit Gedanken zum Thema begleitet.

Ein Gottesdienst im Fernsehen wird auf Bibel TV zu sehen sein. Informationen dazu und über weitere Online-Angebote: https://weltgebetstag.de/aktionen/weltgebetstag-trotz-corona/#c4033

Gottesdiensttüte für die Feier des Weltgebetstags zu Hause

Das Weltgebetstagsteam Bad Marienberg, das auch für die Kirchorte Höhn und Schönberg zuständig ist, packte eine Gottesdiensttüte mit der Gottesdienstordnung und anderen Kleinigkeiten.  So können die Frauen am Freitag, dem 5. März 2021 den Gottesdienst zu Hause mitfeiern.

 

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz